Flug, Ankunft und erster Tag in Nelson + Einführungsmeeting

Hallo ihr Lieben,

am 29.8 ging mein Flug ab Hamburg Richtung Dubai. Der Abschied fiel nicht gerade leicht und es liefen natürlich auch ein paar Tränen, aber ich habe mich über jeden gefreut, der noch mit zum Flughafen gekommen ist 😉

Schon am Flughafen in Hamburg habe ich ein Mädchen (Jana) kennengelernt, mit der ich zusammen bis nach Dubai geflogen bin. Sie arbeitet für ein halbes Jahr auf einer Farm in Neuseeland. Allerdings saßen wir nicht zusammen im Flieger. Aber auch da war ich nicht lange alleine und so fanden Johannes und ich schnell heraus, dass wir beide mit Study Nelson unterwegs sind. Er macht auch ein Praktikum, allerdings in Christchurch. Trotzdem war es echt nett jemanden zum Quatschen zu haben und so war ich auch nicht mehr all zu lange traurig. Allerdings mussten sowohl Jana als auch Johannes uns aufgrund von anderen Flügen trennen. Der Flug nach Dubai ging ungefähr sechs Stunden und war relativ gut zu überstehen. Dennoch merkte man die Müdigkeit sobald man wieder auf den nächsten Flug warten musste…

Der 16 stündige Flug nach Auckland hatte ich mir echt anstrengender vorgestellt. In Dubai hatte ich am Gate noch ein Mädchen (Nele) kennengelernt, die auch von der selben Organisation kommt und mit mir bis nach Nelson geflogen ist. Den Flug konnte man gut mit vieeeel Schlaf überbrücken und bums, da war man auch schon in Auckland. Zum Glück waren die beiden Flieger nicht zu voll, sodass der mittige Platz immer frei, was auch ganz angenehm war.

Der Flug nach Nelson ging knapp 1,5 Stunden. Nachdem Nele und ich uns dann doch entschieden haben Musik zu hören, um das Geschrei des Babys hinter uns zu übertönen, sind wir auch gleich wieder eingeschlafen. Gelandet sind wir gegen Mittag und wurden sofort von unseren Gastmüttern abgeholt. Unsere Ansprechpartner von der Organisation waren auch vor Ort. Ich habe mich sofort mega gut mit meiner Gastmutter verstanden und so haben wir schon am Anfang über alles mögliche geredet. Zu dem Zeitpunkt siegte die Aufregung dann doch gegenüber der Müdigkeit. Zusammen haben wir es dann auch geschafft meinen doch etwas größeren Koffer auf die Rückbank ihres kleinen Autos zu quetschen und so fuhren wir los. Natürlich wollte ich erst auf der rechten Seite einsteigen, bis mir dann doch eingefallen ist, dass dort ja das Lenkrad ist… upsiii… Aber dafür war es umso witziger.

Das kleine Haus liegt direkt auf dem Berg. Daher habe ich aus meinem Zimmer einen herrlichen Blick auf das Meer und auf der anderen Seite des Hauses sind direkt die Berge. Da könnte man sich echt glatt dran gewöhnen! Nachdem später meine eine Gastschwester (Hannah), die auch aus Deutschland kommt und mit der selben Organisation unterwegs ist, gekommen ist und ich meinen Gastvater begrüßt habe, habe ich mich auch gleich hingelegt und 10 Stunden durch geschlafen. Allerdings war mir dann echt kalt und habe erstmal meine kleine Steckdosen Heizung angemacht.

  • Duabi
    Duabi
  • Duabi
    Duabi
  • Duabi
    Duabi
  • Hamburg
    Hamburg

Der erste richtige Tag in Nelson + Einführungsmeeting mit Study Nelson/Auszeit Neuseeland

Nachdem meine Gastmutter vergeblich ihre Autoschlüssel gesucht hat, konnte sie uns dann doch noch zum Einführungsmeeting fahren, nachdem mein Gastvater ihr andere Schlüssel gegeben hat. Beim Einführungsmeeting haben wir einfach ein paar Themen besprochen, unsere SIM Karte bekommen und die anderen Teilnehmer kennengelernt.

Nachdem vierstündigen Meeting sind Hannah, Nele und ich zum Centre of New Zealand gelaufen. Dieser befindet sich oben auf einem Berg und war der Ort, an dem früher Neuseeland vermessen wurde. Von dort hatte man einen wunderschönen Blick auf ganz Nelson, auf das Meer und auf die Berge!

Montag beginnt mein Praktikum, mal sehen wie das wird 🙂

SHARING WITH LOVE