Ab ins neue Abenteuer – erster Praktikumstag bei Madcat

Hallo ihr Lieben,

heute war mein erster Praktikumstag bei Madcat im Founders Park und es war wirklich wirklich cool. Ich denke ich kann viel von ihr lernen.

Mit Jill, der Madcat gehört, habe ich erstmal einen Kaffee getrunken und wir haben über alles mögliche geredet. Sie hat mir erzählt was ich machen werde und was grob ihr Plan für die nächsten drei Monate ist. Von dem was sie mir erzählt hat (wobei man bei den Kiwis nie weiß, was in die Realität umgesetzt wird), wird sie mich wirklich sehr mit in ihren Arbeitsalltag mit einbinden. Die ersten zwei Wochen werde ich mir erst einmal alles anschauen und mehr über ihre Schulter schauen. Im Laufe der Zeit werden wir zusammen versuchen ihre Website zu verbessern und ich werde (laut Plan) mich um die Fotos der nächsten Flyer kümmern. Möglicherweise werde ich sogar noch Zeit für eigene Projekte haben. Jill hat mir wirklich viel erzählt und viel davon könnte ich jetzt wahrscheinlich gar nicht mehr wiederholen :D. Ich bin vollkommen reiz-überflutet haha. Aber ich freue mich schon sehr auf die kommende Zeit.

Heute stand recht viel auf dem Plan. Nachdem wir noch gemütlich Kaffee getrunken haben, ging es dann auch los. Um 11h bekamen wir Besuch von einem Mann aus Christchurch, der mit einem riesen Koffer voller Stoffbeispielen angereist kam. Natürlich haben wir uns alle angeguckt, auch wenn wir nur nach speziellen Stoffen geschaut haben. Nachdem wir unsere Auswahl getroffen haben, mussten wir noch differenzieren von welchem Stoff wir erste in Sample bestellen und welcher Stoff gleich in Rollen (meistens nimmt sie 10m) gekauft wird.

Danach mussten mehrfache Schnittmuster für Röcke auf den Stoff übertragen und ausgeschnitten werden. Wir haben uns die Arbeit geteilt und so ging es doch recht schnell rum. Denn um 14h erwarteten wir bereits neuen Besuch. Obwohl, Besuch kann man ihn nicht nennen. Luis, ein Schüler, hilft ihr jeden Mittwoch mit dem Bedrucken der Röcke, Kissen, T-shirts etc. Das war echt mega interessant zu sehen!

  • Bereit für den Druck
    Bereit für den Druck
  • Der Druckvorgang
    Der Druckvorgang
  • Der Druckvorgang
    Der Druckvorgang
  • Der selbst bedruckte Stoff
    Der selbst bedruckte Stoff
  • Das Atelier
    Das Atelier

Danach habe ich mit einer Maschine die Drucke „befestigt“, damit die Farbe beim Waschen nicht rauskommt. Daher das wir relativ viel bedruckt haben, hat das doch eine Weile gedauert.

Sie hat mir aber relativ schnell echt viel anvertraut, was mich gewundert hat, aber ich freue mich darüber!

 

SHARING WITH LOVE

Schreibe einen Kommentar